Zeitvertreib

Die Werkstatt, in der ich den Steckdino bauen darf ist riesig und gut ausgestattet. Nur ein Dickenhobel fehlt. Da ich alle anderen Maschinen mitbenutzen darf finde ich es nur fair, dass ich den Hobel kaufe. Und auch wenn er im Rest des Maschinenparks eher niedlich wirkt, ist er eine super Anschaffung. Er kam mit zwei Messersätzen, die ich kurzerhand habe schleifen lassen. Es war eine ziemliche Fummelei, die frisch geschliffenen Hobelmesser einzubauen. Dank Youtube wusste ich wie es geht und irgendwann saßen sie beide auf gleicher Höhe und vorne so hoch wie hinten. Puh!

Ich darf auch das gesamte Kleinwerkzeug mitbenutzen. Aber ich mag nicht immer danach suchen müssen. Zumal das Lieblingsversteck des Werkstattbesitzers das Innere seiner 25er Friendship ist, die er am anderen Hallenende ausbaut. Also habe ich meinen eigenen Werkstattwagen ausgerüstet, der sich abends auch leicht wegschließen lässt.

werkzeugwagen

Außerdem habe ich die Epoxy-Station eingerichtet. Epoxy mischen ist übrigens eine super Begründung dafür, haufenweise griechischen Sahnejoghurt zu essen. Die Töpfe eignen sich prima zum Anmischen und unser Stapel wächst und schrumpft je nach Arbeitspensum und Hunger.

epoxy_station

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s